Con-Bericht

Als aller erstes möchte ich mich hier nochmals bei Eisi von den SWFN bedanken! Als Supporter der Con bin ich seiner Einladung gefolgt und nach Nürnberg gefahren. Ich habe einen Presse-Ausweis erhalten, mit dem ich überall hinkam und im Saal in der ersten Reihe sitzen konnte. Am Freitagnachmittag angekommen habe ich bis Samstagabend tolle, informative und vor allem spaßige Stunden erlebt, auf einer Con, die es mit jeder offiziellen Lucasfilm- bzw. Disney-Veranstaltung aufnehmen kann!

 

Wie viele Besucher die Con hatte, weiß ich nicht einzuschätzen, aber es war immer voll. Die Tombola war einer der großen Anlaufpunkte. Hier gab es keine Nieten und die Hauptpreise konnten sich sehen lassen (z.B. LEGO Slave I, Jakks Pacific Darth Vader, Hasbro F/X Lichtschwerter). Die vielen Con-Helfer waren immer nett und hilfsbereit und schienen nie müde zu werden.

Und auch die zahlreichen Gäste schienen sich richtig wohl zu fühlen und waren immer ansprechbar und auskunftsfreudig.

Für das letzte Quentchen Star Wars-Feeling sorgten schließlich die vielen Kostümträger, die trotz der sommerlichen Temperaturen nicht müde wurden, ihre Helme und Masken für Fotowünsche aufzusetzen, und natürlich der große X1, der draußen auf dem Vorplatz aufgebaut war, und somit nicht nur den Con-Besuchern für Fotos zur Verfügung stand. Hier sorgten auch die Jedi Academy und das Saberprojekt mit ihren Vorführungen für Unterhaltung.

 

Location

Anfangen möchte ich meinen Bericht mit der Location. Das Gemeinschaftshaus Langwasser ist natürlich bei weitem nicht so groß wie das Maritim Hotel Düsseldorf aber trotzdem sehr gut geeignet für so ein Event. An jeder Ecke gab es etwas zu sehen. Entweder traf man auf Fanstände, Händler, Ausstellungen oder vieles mehr. Die SWFN hatten zudem ihre Fotowände über die gesamte Con verteilt.

Auch wenn es teilweise etwas enger wurde, kam doch eine deutlich bessere Stimmung auf als in den großen Grugahallen Essen oder dem Maritim Hotel Düsseldorf.

Ich habe diesbezüglich nur eine kleine Kritik: Es wäre schön gewesen, wenn man jedem Con-Besucher einen Flyer mit Lageplan und Programm in die Hand gegeben hätte. Das Gemeinschaftshaus ist ziemlich verwinkelt und so musste man entweder das Eine oder Andere suchen oder man hat es schlichtweg übersehen. Auch das Programm im großen Saal hing nur an den Türen aus. Man wurde zwar über Monitore über den nächsten Programmpunkt informiert, konnte so aber kaum einen eigenen Zeitplan, wann man wo sein will, erstellen.


Ausstellungen

Die Ausstellungen waren alle wirklich klasse. Nur Hasbro hat sich mit der großspurigen Ankündigung "ihr komplettes Star Wars Merchandise aufzufahren, welches den neuen Film „Das Erwachen der Macht“ begleiten wird" genau wie am Force Friday ganz gehörig blamiert. Auf dem ersten Bild seht ihr, was der Spielzeughersteller nach Nürnberg geschickt hat. Aber in dem selben Raum waren Dioramen zu den Filmen aufgestellt, die wiederum richtig klasse waren.

Ganz groß raus kamen die Jungs vom "Imperium der Steine", die gleich mehrere komplett selbst gebaute Dioramen präsentierten. Diese werden nach der Con zum größten Teil wieder komplett zerlegt und nicht wieder aufgebaut.

In den Fluren waren mehrere Vitrinen aufgebaut, in denen sich Star Wars Merchandise der vergangenen Jahre befand. Hier war auch der ferngesteuerte BB-8 zu sehen, den Hasbro nicht zeigen konnte!

In weiteren großen Vitrinen fand man diverse Sideshow und Attakus-Statuen und Figuren.


Panels

Das prall gefüllte Programm enthielt natürlich auch diverse Panels und Vor- träge. Ich konnte leider aus organisatorischen und zeitlichen Gründen nicht an allen teilnehmen. Aber die, die ich mir anschauen konnte, waren wirklich klasse.

Nessi und Tim Dagott haben durch das Programm geführt und die Gäste auf der Bühne befragt, bevor das Publikum Fragen stellen durfte. Beide haben ihren Job mehr als gut gemacht und überzeugten das eine und andere Mal durch Wortwitz und Schlagfertigkeit.


Regrets of the Past


Auf der NFC4 wurden 15 Minuten des insgesamt 45 Minuten langen Fanfilms "Regrets of the Past" gezeigt. Man hat gesehen und gehört, dass noch nicht alles abgeschlossen ist, aber das wird was ganz großes!

Die Macher verrieten dann noch einiges Details. So würde der Film, wenn man alle daran Beteiligten bezahlen würde, gut 1 Mio. € kosten. So waren es bisher "nur" 10.000,- €. Die Filmmusik wurde zudem extra für den Film geschrieben und von einem Orchester eingespielt.


Synchronsprecher

 

Mit Hans-Georg Panczak und Susanna Bonaséwicz waren die Synchronstimmen von Luke Skywalker und Prinzessin Leia mit von der Partie. Wolfgang Pampel (Han Solo) musste leider aus gesundheitlichen Gründen absagen. Komplettiert wurde die Runde durch Oliver Döring und Ila Schnier von Wittich, dem Hörspielregisseur und der Produzentin der Thrawn Hörspiel Trilogie.

Da ich die Sprecher auf der Jedi Con verpasst hatte, war ich sehr gespannt. Zunächst war ich ein wenig enttäuscht, denn die Stimmen klangen zunächst gar nicht wie die meiner Helden. Die Erklärung folgte aber bald und war natürlich logisch: Synchronsprecher verstellen oftmals ihre Stimme. So spricht Susanna Bonaséwicz u.a. auch Bibi Blocksberg, was ich nie gedacht hätte.

Hans-Georg "gab dann zu", dass er den Teaser zu Episode VII gesprochen hatte. Bis jetzt gibt es aber noch keine Anfrage zur Synchronisation des Films. Das sei aber bei Blockbustern ganz normal. Oftmals wird erst drei Wochen vor Kinostart die Stimme aufgenommen, um alles so geheim wie möglich zu halten.

Es gab weitere interessante Infos über das Synchronsprechen im Allgemeinen. So gibt es in Deutschland nur etwa 1000 Sprecher, die von dem Job leben können.

Letztendlich gab es live noch eine Hörspiel-Kostprobe, bei der sich vor allem Oliver Döring als Stimme von Chewbacca hervortat. Das gequälte Grunzen sorgte für mehrere Lacher.


Niels M. Frederiksen, LEGO Star Wars Designer


Mein persönliches Highlight! Niels arbeitet seit einigen Jahren in der LEGO- Zentrale in Dänemark als Designer in der Star Wars Abteilung. Er hatte sich extra für seinen Vortrag eine Präsentation gebastelt und viel aus dem Nähkästchen geplaudert. So erfuhren wir, dass immer nur einer der sieben Star Wars Designer an einem Modell arbeitet. Niels entwarf und baute zuletzt den neuen Speeder von Rey und bekam hierfür zunächst nur eine Handskizze von seinem Chef überreicht. An seinem Stand konnte man die verschiedenen Modelle bis hin zu dem finalen anschauen.


Imperium


Ein Panel, auf das ich mich besonders gefreut hatte. Dave Prowse, Kenneth Colley und Alan Flyng zusammen auf der Bühne. Leider wurde ich etwas enttäuscht, denn lediglich Alan Flyng hatte etwas zu erzählen. Die beiden anderen standen aber anschließend für Fragen zur Verfügung. Dave Prowse saß zwar im Rollstuhl, aber wer das Schlimmste befürchtete, konnte gleich wieder beruhigt werden. Dave hatte eine Knieverletzung, die ihm das Laufen erschwerte. Und zum Abschluss konnte er aufstehen, um die stehenden Ovationen entgegen zu nehmen.


Filmmusik-Konzert

Dies war am Samstagabend der absolute Höhepunkt der Con!

Die Stadtkapelle Neunburg war mit 60 Musikern angereist, um ein einstündiges Konzert zu geben. Das Orchester wurde begeistert empfangen, was die Musiker offensichtlich überraschte. So einen Empfang hatten sie offenbar noch nicht erlebt.

Es ging dann auch gleich mit dem Cantina-Song los, gefolgt von bekannten Melodien u.a. aus James Bond, Spiel mir das Lied vom Tod und Fluch der Karibik. Zu letzterer Musik kam sogar ein Captain Sparrow Double auf die Bühne. Hut ab vor dem jungen Mann, der die Gestik und Mimik des bekannten Piraten eins zu eins wiedergab.

Den Abschluss fand das Konzert dann mit einem 13 minütigen Star Wars-Special aller von uns so geliebter Melodien. Hierfür gingen drei Trooper vor der Bühne in Stellung.

Nach minutemlangen Appllaus und Standing Ovations wurde das Orchester erst entlassen, nachdem es zum dritten Mal den Cantina-Song gespielt hatte. Der Saal rastete aus und sogar die Trooper konnten nicht mehr still stehen bleiben.


Ich muss es zum Schluss nochmal wiederholen: Die Con war genial. Es stimmte einfach alles. Die kleinen Kritikpunkte sind wirklich Jammern auf hohem Niveau.

Ich kann nur jedem raten, zur bestimmt kommenden Noris Force Con 5 nach Nürnberg zu fahren!

Andreas Windu

Neueste Beschreibung:

Hasbro

First Order Special ForcesTIE Fighter

Supporter

Lost Boys World