Startseite / Events / Star Wars Celebration Europe 2016

ExCel London 15. - 17.07.2016

Nach der Celebration Europe vor drei Jahren in Essen war der Besuch in London für mich nicht unbedingt etwas neues. Die Location war gut gewählt, bis auf eine Ausnahme. Doch merh dazu später. Die ExCel-Hallen befinden sich direkt an einer S-Bahn-Station. Hier wurden man mit vielen Plakaten schon ein wenig eingestimmt. Wobie ich mich mit den vielen Episode VII-Charakteren als Werbeträger nach wie vor nicht anfreunden kann. Die Celebration hatte nämlich bezüglich der neuesten Episode so gut wie gar nichts zu bieten. Vor allem nicht einen einzigen Darsteller.

Bereits im Vorfeld hat man auch von den organisatorischen "Feinheiten" der Veranstaltung gelesen. Es war klar, dass man jeden Tag früh aufstehen musste, wenn man eines der begehrten Panels wie zB. Mark Hamill, Carrie Fisher oder Rogue One sehen wollte. Warum, war mir beim ersten Besuch der "großen" Halle klar: Sie war einfach viel zu klein! Die Grugahalle in Essen fasste gut 10.000 Besucher. Da konnte man bei jedem Panel kommen und gehen, wie man wollte. In London hingegen fasste der größte Saal lediglich ca. 4.000 Personen. Bei gut 20.000 Besuchern täglich einfach deutlich zu wenig.

Überhaupt haben sich die Organisatoren nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Wollte man in den Celebration-Shop und u.a. eines der begehrten T-Shirts ergattern, musste man minimum eine Stunde anstehen. Auch hier war der gewählte Raum der Grund allen Übels. Es befanden sich höchstens 50 Personen gleichzeitig in dem als Shop umgewandelten Bereich einer Halle. Um in die Celebration zu gelangen, musste man zwei große Hallen durchqueren. Warum hat man nicht eine halbe Halle für den Merchandise-Verkauf genutzt? Zudem hatten die T-Shirts eine minderwertige Qualität. Bereits beim ersten Tragen leierten sie aus und hingen teilweise wie Säcke am Körper. Und das bei einem Preis von umgerechnet 25,- €!

Enttäuscht waren auch viele Autogrammjäger. Mark Hamill hat es nicht geschafft Freitag und Samstag mehr als 450 Autogramme zu schreiben. Damit man nicht lange anstehen musste, wurden Nummern verteilt und am Zugang zu den Boxen, in denen sich Mark Hamill und Carrie Fisher befanden, angezeigt bis zu welcher Nummer man sich anstellen darf. Eigentlich ganz gut durchdacht, aber wenn man wie ich am Freitag die Nummer 663 und am Samstag die 381 bekommt und dann um 17:00 Uhr feststellen muss, dass bereits geschlossen ist und es nur bis zu den Nummern 250 (Fr) bzw. 200 (Sa) gegangen ist, fühlt man sich natürlich regelrecht verarscht. Zumal ich gesehen habe, dass jeden Tag mindestens 800 Nummern ausgegeben wurden. Was war mit den Besuchern, die sich extra Bilder an zum signieren gekauft hatten? Wurde der Preis erstattet? Mark Hamill und Carrie Fisher hat man bis auf die Panels die ganzen Tage nicht ein Mal zu Gesicht bekommen. Sie saßen in schwarzen Boxen, damit man bloß kein Bild von ihnen machen konnte. Was soll so ´ne Sch...? Fannähe ist was anderes. In Essen war das alles anders und vor allem besser. Man kaufte ein Ticket für ein Autogramm, stellte sich an und bekam seine Unterschrift. Das ging Schlag auf Schlag und man musste nicht allzu lange anstehen. In London bezahlte man direkt bei den Stars, was natürlich Zeit in Anspruch nahm und somit alles verzögert hat.

Aber das war´s auch schon mit den negativen Punkten. Im Großen und Ganzen war es eine tolle Celebration bei der es jeden Tag etwas neues zu entdecken gab. Es konnte auch sein, dass einem der Original BB-8 über den Weg läuft.

Merchandise

Zunächst war die Enttäuschung groß, als ich erfuhr, dass die großen Hersteller Hasbro, Sideshow, Hot Toys und gentle Giant nicht mir eigenen Ständen vertreten sein werden. Dies war eine Wocher vor der SDCC aber verständlich, da dies die weiltweit größte Veranstaltung für ale Hersteller ist.  

 

Hasbro lieferte mit dem Black Series 6Inch Kylo Ren ein Exclusive. Die begehrte Figur wurde für 32,99 Pfund (zu dem Zeitpunkt knapp 39,- €) am Stand von Forbidden Planet verkauft. Das war eigentlich nicht weiter schlimm, ich hätte aber gerne bei Hasbro die eine oder andere Frage gestellt.

An die Exklusive Figur zu kommen, war hingegen nicht ganz einfach. Offenbar hat Hasbro es mal wieder nicht geschafft, genügend herzustellen um die Nachfrage zu decken. Also wurden einfach Tickets verteilt, die den Besitzer zum Kauf einer Figur berechtigten. Ich schätze, dass 1000 Tickets täglich verteilt wurden, und das bei 20.000 Besuchern pro Tag. Der Haken: Man musste Frühaufsteher sein, denn die Tickets wurden morgens um 06:00 Uhr verteilt! Und das auch noch willkürlich an die bereits wartenden Besucher. Das Ergebnis war, dass die Tickets teilweise weiterverkauft wurden und dass Sammler, die nur an einem Tag auf der Celebration waren, in die Röhre geschaut haben.

Es gab aber auch positives aus dem Hause Hasbro: Die erste Black Series 6Inch Rogue One Figur wurde weltweit zum ersten Mal gezeigt. Zunächst präsentierte Felicity Jones ihre Miniaturausgabe während des Rogue One Panels am Freitag. Am Samstag stand die Figur dann in der Vitrine beim Forbidden Planet-Stand.

Zudem wurden über Nacht weitere kommende 12-,  6- und 3 3/4 Inch-Figuren ausgestellt.

Sideshow und Hot Toys waren wie erwähnt ebenfalls nicht vor Ort. Es wurden an einem Stand aber alle aktuellen Figuren ausgestellt. Zudem fand man ein Bild der bis dahin unbekannten Rey / Resistance Outfit Sixth Scale Figur.

Einer der wenigen Hersteller vor Ort war DeAgostini. Ausgestellt war der Build the Millennium Falcon und die in England bereits erscheinende Helm-Sammlung. Aus der neuen Build your own R2-D2 war nur die erste Ausgabe leider aber kein fertiges Modell zu sehen.

Die Mitarbeiter vor Ort waren äußerst nett und haben jede Frage beantwortet. So erfuhren war, dass die Helm-Sammlung auch in Deutschland erscheinen wird und das in der letzten Build the Millennium Falcon Ausgabe ein großes Poster enthalten ist, dass die originalgetreue Bemalung erleichtern soll.

LEGO hatte auch seinen eigenen Stand, aber dort gab es nichts neues zu sehen.

Rogue One Ausstellung

Ein Highlight auf der CE war mit Sicherheit die Rogue One Ausstellung, auf der Kostüme, Waffen und Modelle aus dem neuesten Star Wars Film zu sehen waren. Neben den neuen Stormtrooper-Rüstungen waren auch die neuen Death- und Shoretrooper ausgestellt. Zudem konnte man die Kostüme der meisten Rogue One-Mitglieder bestaunen (Chirrut Imwe, Baze Malbus, Jyn Erso, Cassian Andor und Bodhi Rook). Wenn man sich gleich nach dem ersten Einlass dort hinbegeben hatte, musste man auch nicht allzu lange anstehen.

Zum Schluss noch einige Impressionen. Ohne die vielen Kostümträger, hätte die Celebration nur halb soviel Spaß gemacht.

Neueste Beschreibung:

Hasbro

Solo

Imperial AT-DT

Supporter

Lost Boys World