Beschreibung

TVC Laser Tower


Waffeninfo

Der DF.9 Anti-Infanterie Geschützturm war eine starke Waffe gegen Bodentruppen. Er war um einiges stärker gepanzert und die Schüsse hatten deutlich mehr Durchschlagskraft als die des ebenfalls von der Rebellen-Allianz verwendeten Atgar 1.4 FD P-Turmes. Die Waffe wurde u.a. auf Hoth installiert, um die Basis der Rebellen zu verteidigen. Dort wurden die Geschütze auch von den Technikern überholt und verbessert, bis sie auch stärker gepanzerte Fahrzeuge beschädigen oder zerstören konnten.


Allgemeines
   
Hersteller   Golan Arms
Modell  

DF.9

Waffenart  

Blaster

Preis   15.000 Credits (neu)
     9.500 Credits (gebraucht)
     
Technische Daten    
Größe   ca. 4,5 Meter
Schildgenerator  

Protonenschild

     
Nutzung    
Zugehörigkeit   Rebellen-Allianz


                     Gestaltung                   06 Punkte
   Farbgebung   08 Punkte 
                              Beweglichkeit

 

09 Punkte
  Extras   06 Punkte


Gestaltung

Bei dem in dem Battle Pack "Defense of Hoth" enthaltenen Laser Tower (DF.9 Anti-Infanterie Geschützturm) handelt es sich um ein Repaint des Turms aus dem T30AC Ultimate Battle Pack "The Battle of Hoth" von 2007. Zuvor war das letzte Geschütz in dem POTF2 Playset "Hoth Battle" erschienen und war wesentlich kleiner.

Der neue Turm ist deutlich maßstabsgetreuer und besteht aus zwei Teilen, die leicht zusammen gesteckt und wieder getrennt werden können. Das drehbare Geschütz wird einfach auf den Turm gedrückt und hält recht gut.  (Bild 1)

 

Der untere Teil des Turms wurde von Hasbro sehr gut nachgebaut.
Angefangen mit dem Sockel sieht dieser der Filmvorlage zum verwechseln ähnlich. Bei späteren Zeichnungen oder Computeranimationen wurden neben dem Aufstieg zur Einstiegsluke auch auf den anderen drei Seiten welche eingefügt. Diese waren aber in "Das Imperium schlägt zurück" nicht vorhanden. Somit hat sich Hasbro hier an die Vorlage gehalten.  (Bild 2)

 

Auch die Schutzschildprojektoren wurden nicht vergessen. Sie fallen allerdings deutlich breiter aus und sind recht unscharf dargestellt.  (Bild 3)

 

Die Zugangskontrolle an der Tür sieht sehr schlicht aus. Zudem fehlt ein Griff, der sich dort befinden müsste, wo Hasbro den kleinen Schlitz eingebaut hat.

(Bild 4)

 

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4


Die Tür wurde auf der Innenseite mit einem Aufkleber versehen. OK, so sieht sie dem Original schon recht ähnlich, eine richtig modellierte Innenseite hätte mir aber besser gefallen.  (Bild 5)

 

Rechts neben der Tür befindet sich etwas, das eigentlich eher aussieht wie die Zugangskontrolle. Zumindest gehört ein derartiger Aufbau dort nicht hin. Auf der gegenüberliegenden Seite findet man ihn nochmals.  (Bild 6)

 

Linksseitig der Tür ist einer der beiden Protonenschildgeneratoren, die äußerst schlicht ausgefallen sind. Lediglich die unscharfen Umrisse erinnern in etwa an das Original.  (Bild 7)

 

Das Innere des Turms ist überhaupt nicht gestaltet worden. Nicht einmal eine Leiter oder ähnliches, damit der Trooper in die Spitze des Turms gelangen kann.  (Bild 8)

 

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Bild 8


Der drehbare Geschützturm sieht den Türmen aus Episode V nur im Entferntesten ähnlich. Angefangen mit den Seiten stimmen die schwarzen Elemente in keinster Weise mit dem Original überein.  (Bild 9)

 

Das Kanonenrohr hingegen sieht schon wesentlich besser aus, auch wenn die Mündung etwas anders modelliert wurde.  (Bild 10)

 

Die Kanoniersluke schaut viel zu weit raus und sollte zudem an den Seiten nicht so glatt sein.  (Bild 11)

 

Im Inneren findet man keine Knöpfe und Schalter, die der Kanonier bedienen könnte. Auch Monitore gibt es nicht. Im unteren Bereich befindet sich ein Einstieg, der aber ohne die bereits erwähnte fehlende Leiter eigentlich nicht erreichbar wäre.  (Bild 12)

 

Bild 9

Bild 10

Bild 11

Bild 12


Stehend schaut der Trooper aber immerhin genauso weit raus, wie in "Das Imperium schlägt zurück" gesehen.  (Bild 13)

 

Bild 13


Fazit

 

Der Laser Tower sieht eigentlich ganz gut aus, entspricht aber so gut wie gar nicht dem Original.

 

Punkte Gestaltung


Farbgebung

 

Die Grundfarbe entspricht dem Original. Der Kunststoff hat gleich die richtige Farbe.

Im Gegensatz zu der Anti-Vehicle-Cannon ist der Turm mit Gebrauchsspuren versehen. Überall findet man braune und graue Verschmutzungen, die richtig gut aussehen.  (Bild 14)

 

Das Schwarz auf den Schutzschildgeneratoren wurde nicht überall sauber aufgetragen. Das fällt nicht nur bei genauerem Hinsehen auf.  (Bild 15)

 

Die kleinen Öffnungen am oberen Teil wurden wesentlich korrekter bemalt. 

(Bild 16)

 

Auf der Innenseite der Tür befindet sich wie bereits erwähnt ein Aufkleber. Dieser wurde durch Hasbro bereits angebracht und das sehr gut. Das Motiv entspricht dem Aussehen aus dem Film.

Oben wurden ebenfalls die Verschmutzungen aufgetragen.  (Bild 17)

 

Bild 14

Bild 15

Bild 16

Bild 17


Die Rohrmündung hat einen schwarzen Anstrich erhalten. Aber warum glänzend? Die Rückständer der Laserschüsse sollten zumindest matt dargestellt werden. Außerdem kann dieser Bereich nicht glänzen, wenn der Rest verschmutzt ist.  (Bild 18)

 

Bild 18


Fazit

 

Die Gebrauchsspuren gefallen mir sehr gut. Nur dort, wo Präzision angebracht ist, hat Hasbro ein wenig geschlampt.

 

Punkte Farbgebung


Beweglichkeit

 

Viel kann man an einem solchen Turm natürlich nicht bewegen. Zunächst wäre die Zugangstür zu erwähnen. Sie lässt sich leicht an dem Griff öffnen und hält Dank eines kleinen Widerstandes im geschlossenen Zustand sehr gut.

Die Turmluke verfügt nicht über einen Widerstand, der hier aber auch nicht notwendig ist. Dafür ist sie etwas schwerfälliger und bleibt auch in leicht geöffneter Position stehen. (Bild 19)

 

Der drehbare Geschützturm ist nicht mit einem Raster ausgestattet und lässt sich um 360 Grad drehen. Das ist aber etwas schwer und der untere Teil muss dabei festgehalten werden.

 

Bild 19


Fazit

 

Alles was beweglich sein sollte ist es auch. Ldeiglich für die Schwerfälligkeit des Turmes gibt es einen Punkt Abzug.

 

Punkte Beweglichkeit


Extras

 

Bei einem derartigen Geschütz kann man nicht viel erwarten.

Die Kanone kann ein 7,5 cm langes Geschoss verschießen.  (Bild 20)

 

Das Gute: es verschwindet komplett in dem Rohr.  (Bild 21)

 

Der Auslöser befindet sich oben am Anfang des Rohrs und ist nicht so gut versteckt wie bei der Anti-Vehicle-Cannon.  (Bild 22)

 

Das Geschoss fliegt leider nur knapp 50 cm weit. Da wäre durchaus mehr drin, was auch den Spielspaß erhöhen würde.

 

Bild 20

Bild 21

Bild 22


Fazit

 

Das oblikatorische Geschoss als Extra ist schon seit vielen Jahren Standard. Aber die Schusskraft ist hier deutlich zu niedrig.

 

Punkte Extras


Gesamtpunktzahl: 7,25

 

Hasbro hat sich bei der Gestaltung kaum an die Vorlage gehalten, aber trotzdem einen Turm geschaffen, der nett anzuschauen ist. Die Gebrauchsspuren sind gut und erwecken den Eindruck, dass der Turm bereits länger von den rebellen genutz wird. An der Schusskraft muss Hasbro aber arbeiten, denn bei vorherigen Artikeln wurden deutlich kräftigere Federn eingebaut.


Der Laser Tower wurde bewertet von :  Andreas Windu


Bilder von StarWars-Descriptions.com