Beschreibung

TVC E-WEB Kanone


Waffeninfo

Die E-Netz-Blasterkanone war eine schwere Blasterkanone von BlasTech Industries, die vor allem von den Imperialen Truppen, unter anderem in der Schlacht von Hoth, verwendet wurde. Auch vor der Machtübernahme des Imperiums war sie bereits in den Klonkriegen auf Seiten der Galaktischen Republik im Einsatz.


Allgemeines
   
Hersteller   BlasTech Industries
Serie   BlasTech Netz
Modell  

E-Netz

Waffenart  

mobile Repetier-Blasterkanone

Preis   5.000 Credits
     
Technische Daten    
Schildgenerator  

optional

Energieversorgung   mobiler Eksoan 4T3-Energiegenerator
Zielsuchsystem   Infrarotsichtgerät
    Restlichtverstärker
Treibladung   Tibanna-Gas
     

Sonstiges

   

optimale Reichweite

  200 m

max. Reichweite

  500 m

Aufbauzeit

  15 min

 

   
Nutzung    
Zugehörigkeit   Galaktische Republik
    Galaktisches Imperium
    Neue Republik


                     
Gestaltung               
05 Punkte
   Farbgebung   04 Punkte
                                   
Beweglichkeit

 

06 Punkte
  Extras   10 Punkte


Gestaltung

Höhe                              9,7 cm

Länge Geschütz            12,3 cm

Breite                             11,5 cm

Gewicht                          22 g


Bei der in dem Battle Pack "Attack on Hoth" enthaltenen E-Web Cannon handelt es sich um die selbe Kanone, die bereits mehrmals seit der veröffentlicht wurde. Ein Update bzw. ein komplett neues Geschütz wäre langsam mal angebracht. Es handelt sich immer noch um die SAGA-Version von 2003.

Denn die Kanone ist einfach zu groß. Passt das eigentliche Geschütz noch recht gut, sind die Standfüße deutlich zu lang und stehen viel zu weit auseinander. Der Snowtrooper sollte eigentlich locker drüber schauen können. Außerdem fehlen die seitlichen Verstrebungen, die den Mittelteil mit den Beinen verbinden.  (Bild 1)

 

Die Beine wurden dem Original aber ansonsten sehr gut nachempfunden. Leider sind sie nicht zusammenklappbar, sondern werden nur von unten in die Halterungen geschoben.  (Bild 2)

 

Die Halterungen, in die die eigentliche Kanone gedrückt wird, sehen dem Original ebenfalls sehr ähnlich. Leider stehen sie bei meinem Geschütz nicht ganz parallel.  (Bild 3)

 

Das Geschütz sieht der Filmvorlage auf den ersten Blick sehr ähnlich. Es ist aber deutlich zu massiv geworden. Das fängt mit der Zielvorrichtung an. In der Form zwar passend ist sie aber viel zu groß bzw. breit geworden.(Bild 4)

 

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4


Auch das Rohr ist viel zu dick, stimmt aber ansonsten mit dem Original überein.  (Bild 5)

 

Was völlig fehlt, ist der Energiegenerator und die Verbindung zu der Kanone. Hierfür gibt es einen dicken Abzug, denn Hasbro liefert somit nicht das gesamte Geschütz.

 

Bild 5


Fazit

 

Von der Form sehr gut gelungen, ist die Kanone zu groß geraten. Was aber wirklich stört, ist der fehlende Energiegenerator, der bei der POTF2-Version noch vorhanden war.

 

Punkte Gestaltung


Farbgebung

 

Hierzu gibt es nicht viel zu sagen, denn die gesamte Kanone ist schwarz. Keine Gebrauchsspuren und keine farblichen Elemente am Zielcomputer. Das gesamte Geschütz wurde einfach nur aus schwarzem Kunststoff gefertigt.  (Bild 6)

 

Bild 6


Fazit

 

Hier kann man wieder den Vergleich zur POTF2-Version ziehen. Damals (1997) war die Kanone nämlich noch wesentlich farbenfroher. Die Kanone hatte noch eine andere Farbe wie das Gestell und der Zielcomputer hat auch etwas Farbe abbekommen.

 

Punkte Farbgebung


Beweglichkeit

 

Viel ist einer Kanone natürlich nicht beweglich, aber selbst hier hat Hasbro keinen überzeugenden Job abgeliefert.

Hoch und runter ist noch kein Problem. Selbst fliegende Ziele sollten so zu beschießen sein.

Schwerer wird es schon, wenn man die Kanone vertikal drehen will. Hasbro hat nämlich ein Raster eingebaut, das nur sehr schwer zu überwinden ist. Man muss einen der Füße sehr stark festhalten, um das Geschütz drehen zu können. Hier hätte man das Raster entweder weglassen oder leichtfälliger gestalten sollen.  (Bild 7)

 

Bild 7


Fazit

 

Mehr als hoch und runter und links und rechts ist bei einer Kanone nicht möglich. Nur leichter sollte es gehen.

 

Punkte Beweglichkeit


Extras

 

Als Extra gibt es ein 7,2cm langes rotes Geschoss.  (Bild 8)

 

Wie eigentlich immer schaut der "Laserstrahl" vorne etwas heraus.  (Bild 9)

 

Die Abschussvorrichtung wurde von Hasbro sehr gut gelöst: Die Griffe müssen nach unten gedrückt weden. Hierfür gibt es einen Pluspunkt, weil keine Hebel oder Knopf irgendwo untergebracht wurde. Das Geschoss fliegt dann bis zu 2m weit, was schon recht weit ist für ein Geschütz in dieser Größe.  (Bild 10)

 

Bild 8

Bild 9

Bild 10


Fazit

 

Mehr als ein Geschoss ist als Extra nicht möglich.  Zudem gefällt mir die Abschussvorrichtung sehr gut.

 

Punkte Extras


Gesamtpunktzahl: 6,25

 

Hasbro hat sich bei der Gestaltung an die Vorlage gehalten, aber das gesamte Geschütz deutlich zu groß gebaut. Die fehlende Energieversorgung und eine lieblose Farbgebung sorgen für eine recht schlechte Bewertung.

Nachdem in der TVC einige Raumschiffe, Fahrzeuge und Waffen ein Update erhielten, wäre es bei der Kanone auch mal Zeit.


Die E-Web Cannon wurde bewertet von:  Andreas Windu


Bilder von StarWars-Descriptions.com