Startseite / Beschreibungen / Hasbro Fahrzeuge / Reistance Ski Speeder

Beschreibung

Resistance Ski Speeder


Fahrzeuginfo

 

Der V-4X-D Ski-Speeder war ein stark motorisiertes Repulsorlift-Fahrzeug und 34 NSY in Benutzung bei den Bodentruppen des Widerstands. Zum Einsatz kam er während einer Schlacht auf den Salzebenen von Crait. Um in Balance zu bleiben, war am Ski Speeder ein Stabilisator montiert.


Allgemeines  
Hersteller Roche Machines
Klasse Luftgleiter
Daten  
Länge

7,33 Meter

Breite

11,50 Meter

Bewaffnung          

2 mittelschwere Laserkanonen

Besatzung 1 Pilot
Einsatz

Schlacht von Crait

Zugehörigkeit

Widerstand


Gestaltung
Länge 22,5 cm
Breite 35 cm
Höhe 28 cm
Gewicht 572 g

Der Resistance Ski Speeder ist das einzige Class C-Vehicle, das Hasbro in der The Last Jedi-Line veröffentlicht hat. In dem Film gab es aber auch kein anderes Fahrzeug, dass von der Größe her in die Kategorie C gepasst hätte.

Bevor der Spielspaß losgeht, muss der Speeder erstmal zusammengesetzt werden. Der rechte Flügel und der Holoflügel müssen dafür in die vorhandenen Öffnungen geschoben werden, was recht einfach von statten geht. Dabei merkt man schon, dass Hasbro wieder einen weichen und billig wirkenden Kunststoff verwendet hat. Ich sehne mich seit der The Force Awakens-Line nach den guten alten robusten Raumschiffen und Fahrzeugen. Jetzt kann man die gesamten Vehikels biegen.

Außerdem merkt man, dass ein Ungleichgewicht vorhanden ist. Dadurch, dass sich das Cockpit auf der linken Seite befindet, ist der Speeder auf dieser Seite schwerer. Hier hätte man in dem rechten Flügel ein Gewicht einbauen können und dies auszugleichen.

Den Class C-Vehicles sind immer eine Figur beigelegt. Hier hat sich Hasbro für eine Captain Poe Dameron-Figur entschieden. Diese ist komplett neu und wird mit einem Blaster und einem Headset geliefert. Dass es sich nicht um ein Repack oder Repaint handelt, finde ich schon mal sehr gut. Ich hätte aber lieber eine Finn-Figur gehabt, denn dieser ist in dem Film deutlich mehr in dem Speeder zu sehen. Die Figur wird übrigens nicht in die Bewertung mit einbezogen.

Auf den ersten Blick scheint Hasbro bei der Gestaltung des Speeders einen guten Job gemacht zu haben. Ob dies auch im Vergleich zu der Filmvorlage so ist, wird sich zeigen.

Die Unterschiede finden sich nur im Detail. Hasbros Speeder sieht dem Original natürlich sehr ähnlich. was aber sofort auffällt: In Die letzten Jedi sind die Piloten des Widerstandes in alten klapprigen Speedern den Truppen der Ersten Ordnung entgegengeflogen. Hasbros Ski Speeder hingegen sieht fast aus wie neu. Natürlich sieht jeder Speeder mal fabrikneu aus, aber in diesem Fall passt das nicht.

Die Unterschiede zur Filmvorlage finden sich hier im Detail. Hasbro hat gerade bei den Kleinigkeiten nicht sauber gearbeitet. Die Treibstoffzuleitungen auf den Flügeln sind hier gleich, dabei müsste das auf dem rechten Fügel völlig anders aussehen. Hasbro hat es sich hier einfach gemacht und einfach das gleiche Teil aif beiden Seiten verbaut. Und auch die Öffnungen entsprechen nicht dem Original.

Und auch im Mittelteil gibt es ein paar Abweichungen. Die vier Spitzen wurden komplett weggelassen und werden nur durch klobige Rundungen angedeutet. Die beiden hervorstehenden Bereiche des Turbinenantriebs sind hier zudem deutlich zu lang, was aber daran liegt, dass Hasbro beide Teile als Projektile genutzt hat. Mehr davon findet ihr in dem Bereich Extras.