Beschreibung Yoda


Yoda - weißer Springer

Der Springer zieht stets zwei Felder in gerader Richtung und anschließend ein Feld nach rechts oder links. Dabei überspringt er die Figuren auf den dazwischen liegenden Feldern.


Maße

 

Höhe                            6,5 cm
Durchmesser Fuß   4,8 cm
Gewicht   82 g


Gestaltung

Die Figur besteht hauptsächlich aus Blei, der Fuß vermutlich aus Aluminium. Auf die Unterseite wurde Filz geklebt.

Der Kopf sieht dem Original aus der Ferne recht ähnlich. Aus der Nähe betrachtet, ändert sich dies aber schnell. Die Kopfform kommt schon einigermaßen hin, auch wenn sie oben etwas spitzer zulaufen müsste.
Was aber sofort auffällt: Yoda scheint eine Verjüngungskur hinter sich zu haben. Vielleicht hat er aber auch das galaktische Botox entdeckt.
Das Gesicht und der ganze Kopf sind viel zu glatt. Nichts zu sehen von den vielen Falten des 800 Jahre alten Jedi-Meisters.
OK, mit Metall sind so kleine Feinheiten auch kaum darzustellen, aber wir ziehen hier den Vergleich zum Original.

Die Jedirobe hingegen ist wirklich gut geworden. Auch wenn sie recht glatt und nicht so ausgefranst ist. Aber dafür wirft sie einige Falten.

Vorne wurde das Amulett nicht vergessen, auch wenn es sehr schlicht aussieht. Dies ist aber aufgrund des Maßstabs und des Materials durchaus zu verzeihen. Und auch an den Gürtel hat DeAgostini gedacht.

Die Hände sehen sehr klobig aus, aber immerhin kann man die drei Finger gut erkennen. Das war bei anderen Figuren nicht immer so. Sie hätten aber deutlich schmaler und länger sein müssen. Außerdem hat DeAgostini auf das modellieren der Fingernägel verzichtet und diese einfach aufgemalt.

Genauso ist es bei den Füßen.

Der Stock hätte ruhig etwas dünner und knochiger ausfallen können.

Was anders als bei den anderen Figuren ist, dass die Figur nicht direkt auf dem Sockel steht. Yoda hat einen zusätzlichen Untergrund erhalten, der an die Oberfläche von Dagobah erinnert. Wahrscheinlich, weil die gesamte Spielfigur ansonsten sehr klein wäre.

Punkte: 4 von 10


Farbgebung

Die Schachfiguren sind handbemalt, dadurch variiert natürlich auch die Farbgebung. Die hier bewertete Bemalung kann bei den anderen Figuren also besser oder schlechter sein. Lediglich die Farbtöne stimmen überein. Auf den Bildern zuvor sind schon viele Fehler zu sehen.

Die grüne Grundfarbe kommt schon einigermaßen hin. Aber warum wurde zusätzlich ein weiteres dunkleres Grün aufgetragen? Sieht so aus, als hätte Yoda Altersflecken.
Die Augen sind für die Größe hingegen relativ gut geworden.

Wie bereits gewohnt, hat man nicht besonders viel Wert auf die Genauigkeit der Farbauftragung geachtet. Wo man hinschaut wurde übergemalt. So ist z.B. am Hals und an den Händen die grüne Farbe auf die Robe gelangt.

Hier sieht man auch ganz gut die Bemalung der Robe. Der Grundton stimmt mit dem "Kartoffelsack-Beige" des Originals nicht besonders gut überein. Zudem wurden überall andersfarbige Pinselstriche aufgetragen. Warum man sich hierbei für Grau und Grün entschieden hat, bleibt wohl ein Rätsel. Diese Arbeit hätte man sich ruhig sparen können.

An den Händen und Füßen wurden die Fingelnägel aufgemalt. Und das noch nicht einmal immer an den Fingerspitzen.

Punkte: 3 von 10


Gesamtpunktzahl: 3,5

Weder die Gestaltung und schon gar nicht die Farbgebung überzeugen hier. Maßstab und vor allem das Material lassen eine sehr detaillierte Gestaltung kaum zu, aber gerade bei der Bemalung blieb DeAgostini oftmals sehr weit weg von der Filmvorlage.
Für mich ist es die bisher schlechteste Figur der Sammlung.


Yoda wurde bewertet von Andreas Windu

 

Bilder von StarWars-Descriptions.com