Beschreibung TIE Crawler


 

Die TIE-Raupe war der Nachfolger des TIE/ap-1, welcher das erste Mitglied der TIE-Serie war, welches nicht im Raumkampf eingesetzt wurde. Ähnlich wie sein Vorgänger wurde auch die TIE-Raupe als günstig zu produzierendes kompaktes Angriffsfahrzeug konzipiert. So wurde auch hier das Standard-Cockpit der TIE-Jäger übernommen, um Kosten zu sparen.


Maße

Länge                             
65 mm
Breite   80 mm
Höhe   34 mm
Gewicht (mit Base)   136 g


Hintergrund

DeAgostini verwendet zum ersten Mal einen Hintergrund, der überhaupt nicht zu dem Modell passt. Es handelt sich bei dem TIE Crawler um ein Landfahrzeug, das nicht fliegen kann. Trotzdem wurde als Motiv das All mit einem Planeten gewählt.


Gestaltung


Mit dem TIE Crawler liefert DeAgostini das erste Modell aus dem Expanded Universe. Es gibt also keine "reale" Vorlage aus einem der Filme.

Wie oben erwähnt, wurde das Cockpit des TIE Jägers für den Crawler verwendet, um die Kosten zu senken. DeAgostini hatte es nicht ganz so einfach, denn keines der bisherigen TIE-Modelle hätte die richtige Größe gehabt. Wie bei den anderen hat man es aber sehr gut hinbekommen. Eine Vielzahl an Details ist zu erkennen, lediglich die Geschütze erscheinen mir etwas zu lang.

Oben bei der Einstiegsluke ist es nicht anders.

Auch die Seitenverbindungen sind wieder sehr gut geworden.

Da der Crawler nicht über Solarzellen verfügt wie seine fliegenden Vorgänger, mussten Treibstofftanks installiert werden, die sich am Heck befinden. Das Ganze sieht recht schlicht aber trotzdem gut aus.

An den Seiten befinden sich die Laufräder, die durch Panzerplatten geschützt werden. Die Platten sind gestochen scharf und auch an die vielen Nieten hat man gedacht.

Die Innenseiten sind ebenfalls seht gut gelungen.

Bleiben zum Schluss die Panzerketten, die nicht ganz dem Vorbild entsprechen. Man kann zwar jedes einzelne Glied sehr gut erkennen, die Form weicht jedoch ab. Sie sollten nicht acht-, sondern zwölfeckig sein.

Außerdem ist die gesamte Oberfläche des Crawlers glatt. Auf vielen Computeranimationen ist aber eindeutig zu erkennen, dass sie rauh und uneben ist.

Punkte Gestaltung


Farbgebung

Als Grundton dient auch hier das typische TIE-Grau, das überall sehr sauber und dünn aufgetragen wurde.

Beim Bemalen der schwarzen Cockpitfenster wurde aber sehr oft übergemalt.

Auch die Einstiegsluke ist alles andere als gut bemalt worden.

Die Farbe der Treibstofftanks wurde zu dünn aufgetragen, sodass das Grau darunter hier und da durchschimmert. Außerdem wurde nicht bis zu den Rändern gemalt.

Die Panzerketten sind aus schwarzen Kunststoff gefertigt.

Gebrauchsspuren sind in Form von aufgetragenen dunklen Verschmutzungen auch vorhanden. Allerdings sind diese so dünn und daher erst zu erkennen, wenn man ganz genau hinschaut. Die Ketten sind hingegen absolut sauber, was aussieht als kämen sie direkt aus der Fabrik. Insgesamt wirkt der TIE Crawler viel zu sauber.

Punkte Farbgebung


Material

Wie das Gewicht schon erahnen lässt, ist fast das gesamte Modell aus Metall gefertigt. Lediglich die Geschütze und die Ketten sind aus Kunststoff. Bei den Ketten finde ich dies sogar ganz angebracht.

Punkte Material


Gesamtpunktzahl: 7,0

Schade, dass DeAgostini bei der Farbgebung so geschlampt hat, denn das Modell hätte eine bessere Bewertung verdient. Die Gestaltung ist bis auf die glatte Oberfläche absolut top.

Der TIE Crawler wurde bewertet von Andreas Windu
Pictures by www.StarWars-Descriptions.com