Beschreibung STAP


 

Die Single Trooper Aerial Plattform, kurz STAP, war ein kleines Ein-Mann-Spähfahrzeug der Handelsföderation. Sie konnte, dank Repulsoren, einige Meter über dem Boden schweben, und die zwei kleinen Turbinen sorgten für eine hervorragende Beschleunigung. Mit seiner Zwillingsblasterkanone konnte sie auch in leichte Kämpfe eingreifen.


Maße

Länge                           
58 mm
Breite   38 mm
Höhe   84 mm
Gewicht (mit Base)   69 g


Hintergrund

Als Hintergrund hat DeAgostini den Hangar eines Droidenkontrollschiffes gewählt. Das ist etwas verwunderlich, denn natürlich fliegt ein STAP auch dort, aber die Oberfläche von Naboo wäre meiner Meinung nach angebrachter. Zudem ist das Motiv mal wieder recht unscharf.


Gestaltung

Mit der STAP kam das fünfte Fahrzeug aus Episode I und das erste der Handelsföderation. Aufgrund eines im Vergleich zu anderen Modellen recht kleinen Maßstabs, waren die Erwartungen groß.

Der Rumpf entspricht voll und ganz dem Filmvorbild. Hier konnte DeAgostini aber auch nicht viel falsch machen, da dieser eh recht schlicht ist.

Die Fußhalterungen weichen etwas von dem Original ab und wirken kräftiger. Aber sie sehen trotzdem toll aus.

Bei den Antriebsturbinen hingegen ist schon wieder kein Unterschied vorhanden.

Der Bereich, der den Lenker mit dem Rumpf verbindet, ist ebenfalls sehr schön gestaltet worden. Ich habe hier kaum einen Unterschied zur Filmvorlage gefunden.

Das obere Element mit dem Lenker ist super modelliert worden.

Auch die Unterseite sieht toll aus.

Die Griffe scheinen aber etwas zu dick.

An den Zwilingskanonen gibt es auch kaum etwas zu meckern. Lediglich die Mündungen wurden einfacherer gestaltet und ohne seitliche Öffnungen dargestellt.

Punkte Gestaltung


Farbgebung

Die Grundarbe Braun wurde sauber und dünn aufgetragen. Sämtliche Details an der STAP sind erkennbar.

Der Rumpf hat seitlich einen dunkelbraunen Streifen erhalten, der weiter über die beiden Flügel verläuft. Die Ränder der Streifen sind scharf und verlaufen an keiner Stelle.

Viele Gebrauchsspuren sind an dem Rumpf nicht vorhanden, aber immerhin wurden einige dunkle Farbspritzer aufgetragen.

Die Stützen der Fußhalterungen sind teilweise mit Silber besprüht worden. Hier hat man schon eher den Eindruck, dass die STAP mehrmals im Einsatz war.

Die Turbinen sehen hingegen aus wie neu. Gerade hinten, wo die Abgase austreten, ist keine Verrussung sichtbar.

Und vorne wurde zumindest bei meinem Modell etwas geschlampt. Das Kernelement hat einen roten Farbtupfer erhalten. Leider ist dabei wohl der DeAgostini-Mitarbeiter mit seinem Pinsel abgerutscht und hat auch das Gehäuse ein wenig angemalt. Da die Modelle per Hand bemalt werden, wird das nicht bei jedem Modell so sein.

Bei dem Mittelteil wurde das Braun mit Silber übersprüht. Da das Braun hier und da hervorkommt, erweckt das den Eindruck, als sei der Bereich verschmutzt.

Auf dem oberen Teil findet man einige schwarze Streifen. Die STAP scheint also schon den einen oder anderen Blastertreffer abbekommen zu haben.

Überhaupt ist dieser Bereich äußerst gut gelungen. Die geriffelte Fläche ist dunkler und absolut akkurat bemalt worden.

An den Kannten auf der Rückseite befindet sich etwas Silber, sodass sie abgenutzt aussehen.

Die Blasterrohre haben auch etwas von dem Silber abbekommen. Das Schwarz an der Mündung, mit dem die nicht vorhandenen Öffnungen zumindest angedeutet werden, ist leider nicht immer akkurat aufgetragen, sondern ragt oftmals über die Ränder hinweg.

Punkte Farbgebung


Material

DeAgostini hat leider recht viel Kunststoff verarbeitet. Die Pedalen, die Triebwerke, die Griffe und die Zwillingskanonen sind nicht aus Metall. Das kann ich nicht nachvollziehen, denn schließlich wurden bei anderen Modellen schon viel kleinere Teile aus Metall gefertigt.

Punkte Material


Gesamtpunktzahl: 7

Die STAP ist ein toll gestaltetes Modell, bei dem leider bei der Materialwahl nicht so viel Wert auf Qualität gelegt wurde, wie bei den vorherigen Modellen.

Die STAP wurde bewertet von Andreas Windu
Pictures by www.StarWars-Descriptions.com