Beschreibung Sith Infiltrator


Die Scimitar war das Raumschiff des Sith-Lords Darth Maul, der es für Geheimmissionen im Auftrag Palpatines nutzte. Es wurde von Sienar Design Systems als gewöhnlicher Sternenkurier hergestellt und später in einem Geheimlabor von Raith Sienar für seinen Dienst als Sith-Infiltrator modifiziert. Als Höhepunkt dieser Umbauten wurde die Scimitar sogar mit einer der seltenen Tarnvorrichtungen ausgestattet.

Maße

 
                                               Länge                  57 mm

 

Breite   62 mm
  Höhe   35 mm
  Gewicht   92 g

Hintergrund

Der Hintergrund zeigt einen Teil von Tatooine, auf dem Darth Maul in Episode I mit seinem Sith Infiltrator landete, um die Jedi und Anakin Skywalker aufzuhalten.

Das Motiv ist eingermaßen scharf.


Gestaltung

 

Der vordere Bereich sieht der Filmvorlage recht ähnlich. Die einzelnen Felder wurden sauber modelliert. Auch an den Seiten und der Spitze kann ich auch kaum einen Unterschied zu dem Original feststellen.

Der Cockpitbereich sieht ebenfalls fast baugleich aus. Aber eben nur fast. Denn das breite Cockpitfenster, das sich eigentlich über beinahe den gesamten vorderen Bereich des Cockpits erstreckt, wurde von DeAgostini geteilt. Beidseitig der "Nase" wurde jeweils ein Fenster dargestellt. Eigentlich sollten beide Fenster miteinander verbunden sein. Außerdem ist die "Nase" im Verhältnis viel zu breit.

Die offenen Bereiche direkt vor dem Cockpit sind mit vielen Details versehen, die nicht ganz der Vorlage entsprechen, aber trotzdem recht gut aussehen.

Hinten befinden sich die beiden Triebwerke an denen es nichts zu bemängeln gibt.

Die Tragflächen mit den ausklappbaren Flügeln sehen ebenfalls recht gut aus.

 

Die Flügelinnenseiten sind mit diversen Solarzellen versehen, die gut zu erkennen sind.

Die Außenseiten hingegen haben viel zu große Spalten zischen den Feldern.

Punkte Gestaltung


Farbgebung

 

Das Schiff hat einen dunkelgrauen Grundanstrich erhalten, der dem Original entspricht. Zudem wurden vorlagengemäß einige Elemente mit Hellgrau versehen. Der Grundanstrich ist gelungen. Die Farbe ist sauber und dünn aufgetragen worden.

Bei den helleren Bereichen hat DeAgostini aber leider regelrecht geschlampt. Angefangen beim vorderen Bereich muss man feststellen, dass die Farbe viel zu dick aufgetragen wurde. Anscheinend wurde hier mit einem Pinsel gearbeitet. Die Vertiefungen sind teilweise mit Farbe überschwemmt. Außerdem sind die Ränder zum Teil sehr unscharf.

Am Cockpit wird es dann auch nicht besser. Genauso dick und an den Rändern sehr unsauber und zudem teilweise verwischt. Da ist man wirklich viel besseres von vorherigen Modellen gewöhnt.

Bei den Flügeln ist es das selbe Bild. An den Rändern unscharf oder übergemalt und im Großen und Ganzen einfach unsauber.

Punkte Farbgebung


Material

 

Nur Cockpit und Tragflächen sind aus Metall, der Rest aus Kunststoff. Für gleiches Geld hat man bisher Modelle erhalten, die entweder komplett aus Metall gefertigt wurden, oder bei denen nur Kleinteile wie z.B. Lasergeschütze aus Kunststoff hergestellt wurden.

Punkte Material


Gesamtpunktzahl: 4,6

 

Der Sith Infiltrator hat die bisher niedrigste Punktzahl erhalten. Eine sehr schlechte Kolorierung und der viel zu hohe Kunststoff-Anteil waren hierfür ausschlaggebend. Wer nicht alle Modelle sammelt, sollte auf Darth Mauls Raumjäger verzichten.

Der Sith Infiltrator wurde bewertet von    Andreas Windu
Pictures by   www.StarWars-Descriptions.com