Beschreibung Hagelfeuer-Droidenpanzer


Der IG-227 Hagelfeuer-Klasse Droiden-Panzer (oder auch Feuerregenpanzer genannt) war eine Geschützplattform mit großen, metallischen Laufrädern. Als Kampfdroide innerhalb der Droidenarmee der Separatisten kam er in zahlreichen Schlachten der dreijährigen Klonkriege zum Einsatz. Ursprünglich wurde der Hagelfeuer-Droide vom Intergalaktischen Bankenverband produziert und finanziert, um Mitgliedsplaneten einzuschüchtern und deren Schuldgelder einzutreiben.


Maße

Länge                       
72 mm
Breite   64 mm
Tiefe   66 mm
Gewicht (mit Base)   54 g


Hintergrund

Der Hintergrund zeigt hauptsächlich den Himmel über Geonosis. Unten ist ein Teil der Oberfläche und des Kerns eines Droidenkontrollschiffes abgebildet. Das Motiv ist relativ scharf und passt hervorragend zu dem Droiden.


Gestaltung

Angefangen bei den Rädern, erkennt man sofort einen Detailreichtum, wie man ihn von den größeren DeAgostini-Modellen gewohnt ist. Die vielen Zähne auf der Innenseite der Räder, die für den Antrieb verantwortlich sind, sehen recht gut aus.

Auch das Profil der Räder auf der Außenseite ist gut dargestellt. Die einzelnen Felder sind sehr gut zu erkennen.

An den Halterungen der Räder mit dem integrierten Antrieb kann ich kaum einen Unterschied zu der Filmvorlage feststellen.

Die Verbindung zwischen den Rädern und dem Körper ist originalgetreu nachgebildet worden.

Der Hagelfeuer-Droidenpanzer verfügt über zwei Mal sechzehn Raketen, die jeweils mit einer eigenen Zielerfassung ausgestattet sind. Bei dem DeAgostini Modell fehlen aber jeweils die obersten. Ob dies einen bereits erfolgten Abschuss darstellen soll, oder hier einfach welche vergessen wurden, weiß ich nicht, aber es stört mich doch irgendwie. Eigentlich müssten dann aber zumindest die Abschussrohre noch vorhanden sein.

Bei dem in der Mitte befindlichen "Kopf" des Droiden kann ich erneut keinen Unterschied zu dem Original feststellen.

Auch die Unterseite sieht sehr gut gelungen aus.

Die vorne angebrachte Laserkanone wirkt schon etwas schlichter als in Episode II. Aber sie sieht immer noch ganz gut aus und ist somit akzeptabel.

Punkte Gestaltung


Farbgebung

Auf den ersten Blick wirkt der Hagelfeuer-Droidenpanzer irgendwie zu braun und zu silberfarben. Der Grund hierfür ist schnell gefunden: es gibt so gut wie keine Gebrauchsspuren .

Die Räder haben auf dem sauber aufgetragenen Dunkelgrau silberfarbene Gebrauchsspuren erhalten. Oder ist es umgekehrt? Silber auf Grau? Man kann es nicht wirklich erkennen. Wie man es auch dreht, es sieht einfach nur schlecht aus. Wenn man schon den Geonosis-Hintergrund wählt, dann muss das Modell auch das Rot-Braun der Planetenoberfläche erhalten.

An den Halterungen und dem Antrieb wurde nichts gemacht. Sieht aus wie neu. Aber die Farbe wurde immerhin sauber aufgetragen.

Der Mittelteil hat einen sauberen silberfarbenen Anstrich ohne jegliche Gebrauchsspuren erhalten. Teile der Seitenverkleidungen wurden vorlagengemäß mit rötlichen Elementen versehen. Hier hat man aber leider nicht sauber gearbeitet. An den Rändern fehlt oftmals die Farbe.

Das Auge des Droiden befindet vorne etwas verdeckt sich in der Mitte und wurde wesentlich besser aufgemalt.

Die Raketenwerfer wurden auf alt getrimmt. Mit Grau und Rot wurde ein Effekt erwirkt, der die Werfer alt und gebraucht aussehen lässt. So am ganzen Modell und es würde richtig gut aussehen!

Der gesamte Mittelteil sieht ansonten aus wie neu. Auch die Laserkanone scheint gerade aus der Fabrik zu kommen.

Punkte Farbgebung


Material

Ist man das eine oder andere Kunststoffteil von DeAgostini bereits gewohnt, hat man es hier auf die Spitze getrieben: Der gesamte Droide ist aus Kunststoff gefertigt! Kein Stück Metall wurde verarbeitet. Daher auch das geringe Gewicht.

Hierfür müsste es eigentlich null Punkte geben.

Punkte Material


Gesamtpunktzahl: 5,3

Der Hagelfeuer-Droidenpanzer schneidet mit der bisher zweitschlechtesten Bewertung ab. Nur der Zweite Todesstern war noch schlechter.

Schade, denn die Gestaltung ist sehr gut und es wäre durchaus wesentlich mehr drin gewesen. Aber allein aufgrund der Tatsache, dass das Modell komplett aus Kunststoff ist, kann ich nur davon abraten. Denn bisher hat man Metallmodelle für den gleichen Preis erhalten!

Der Droidenpanzer wurde bewertet von Andreas Windu
Pictures by www.StarWars-Descriptions.com

10.06.2010