Beschreibung Nebulon-B-Fregatte


Die Nebulon-B-Fregatte war ein 300 Meter langes Kriegsschiff, welches von den Kuat-Triebwerkswerften im Auftrag der imperialen Flotte gebaut wurde, um Geleitschutz gegen die Rebellen-Allianz zu gewährleisten. Ursprünglich erhielt das Schiff die Bezeichnung EF76B-Geleitschiff.
Letztlich wurde die Fregatte sowohl vom Galaktischen Imperium als auch von der Rebellen-Allianz ausgiebig während des Galaktischen Bürgerkriegs verwendet, da die Rebellion auch eine Anzahl dieser Schiffe durch Fahnenflucht oder Kapern für sich gewinnen konnte.


Maße

Länge                        
93 mm
Breite   23 mm
Höhe   40 mm
Gewicht (mit Base)   71 g


Hintergrund

Auf dem Hintergrund wurde die Schlacht um den zweiten Todesstern gewählt. Ein Großteil der Kampfstation sowie mehrere Mon Calamari-Kreuzer und kleine Jäger sind zu erkenne. Das Bild ist sogar relativ scharf.


Gestaltung

Mit der Nebulon-B-Fregatte brachte DeAgostini nach dem imperialen Sternzerstörer das zweite "Großkampfschiff" als Modell in die Vitrinen der Sammler.

 

Der Sternzerstörer ist nicht gerade ein klasse Modell, was an dem sehr großen Maßstab liegt. Die Fregatte ist 300 m lang und musste von DeAgostini um ein über 3225-faches verkleinert werden, um in das Case zu passen. Dass dabei viele Details verloren gehen, ist somit vorprogrammiert.

 

Angefangen mit den Bauten unter der Spitze sieht man sofort, dass dieser Bereich deutlich schlichter und teilweise klobig ausgefallen ist. Es fehlen eine Vielzahl von Antennen und kleinsten Erhebungen bzw. Öffnungen. Aber im Großen und Ganzen sieht es zumindest aus der Ferne aus, wie bei dem Original. Leider ist die ganz unten befindliche primäre Laserkanone kaum zu erkennen.

Bei dem "Kopf" des Schiffs ist es nicht anders. Sieht er grob betrachtet seinem Filmvorbild sehr ähnlich, fehlen aber auch hier die vielen kleinen Details. Die Oberfläche ist fast glatt, wo eigentlich viele Aufbauten vorhanden sein sollten. Aber DeAgostini hat sich zumindest bemüht, die Aufbauten anzudeuten.

Die seitlich am Turm angebrachte primäre Kommunikationsphalanx kommt der Vorlage schon etwas näher, ist bei meinem Modell aber etwas verbogen.

Am hinteren Teil befindet sich eine große Antenne (Kurzstreckenkommunikationsphalanx), die von DeAgostini lediglich durch einen runden Aufbau dargestellt wurde.

Der Mittelteil sieht etwas zu glatt aus. Auch hier fehlen viele der eigentlich vorhandenen Fenster und Aufbauten und der gesamte Bereich sieht irgendwie krumm und schief aus.

Bei dem Heck ist das natürlich auch nicht anders, obwohl es mit schon deutlich besser gefällt. Der Deflektorschildgenerator sieht dem Original aber kaum ähnlich. Er sieht eher aus wie aufeinander getürmte Steine.

Die unterhalb befindlichen Antistatikflügel kommen dem Filmvorbild sehr nahe. Das liegt aber daran, dass sie sowieso sehr schlicht und glatt sind.

 

Hinten sind die sieben Triebwerke lediglich durch runde Öffnungen angedeutet. Die Querverstrebungen entsprechen dem Original, sind aber bei weitem nicht so schmal.

Punkte Gestaltung


Farbgebung

Die hellgraue Grundfarbe ist dünn und sauber aufgetragen worden, sodass die wenigen Details auf der Oberfläche gut zu erkennen sind.

An dem Unterbau wurden zwei Partien mit Gelb versehen. Die ist in den Filmen nicht erkennbar. Warum DeAgostini sich hierfür entscheiden hat, weiß ich nicht. Zudem ist die Farbe sehr dünn aufgetragen.

Eine der Querverstrebungen wurde Schwarz angemalt. Dieser Teil ist auch bei der Filmvorlage dunkler aber nicht Schwarz.

Seitlich der Kommandobrücke befindet sich ein schmaler rötlicher Streifen, der auch bei dem Original vorhanden ist. Dort allerdings auf beiden Seiten!

Gebrachusspuren findet man überhaupt nicht. Der gesamte Rumpf ist wie neu.

Die Turbinen sind ebenfalls wie neu. Hier hätte man zumindest etwas Schwarz einfügen können.

Punkte Farbgebung


Material

Fast die ganze Fregatte ist aus Metall. Lediglich die primäre Kommunikationsphalanx ist aus Kunsttsoff, was ich nicht nachvollziehen kann. denn sogar die Antistatikflügel und der Deflektorschildgenerator sind aus Metall.

Punkte Material


Gesamtpunktzahl: 6,6

Die Nebulon-B-Fregatte ist nicht wirklich ein schönes Modell. DeAgostini tut sich meiner Meinung nach keinen Gefallen damit, große Schiffe als kleine Nachbauten auf den Markt zu bringen. Bei den wesentlich kleineren Schiffen und Fahrzeugen machen die Italiener einen richtig guten Job.

Die Nebulon-B-Fregatte wurde bewertet von Andreas Windu
Pictures by www.StarWars-Descriptions.com

07.04.2010