Beschreibung AAT


 

 

Der Gepanzerte Angriffspanzer, kurz GAP oder auch AAT für Armierter Angriffstank, wurde von den Baktoid Rüstungswerken für die Armee der Handelsföderation entwickelt und gebaut.


Maße

Länge                 82 mm
Breite   67 mm
Höhe   33 mm
Gewicht (mit Base)   121 g

Hintergrund

Im Hintergrund ist ein Ausschnitt des Hügels auf Naboo zu sehen, über den die Truppen der Handelsföderation kamen, um gegen die Gungans auf der Großen Grasebene in Stellung zu gehen. Vier MTT und drei AAT gehen gerade in Stellung. Das Bild ist sehr passend und recht scharf.


Gestaltung

Auf den ersten Blick sieht das Modell seinem Filmvorbild sehr ähnlich. Und so ist es auch bei genauerer Ansicht.

Der vordere halbkreisförmige Teil des Rumpfes entspricht genau der Vorlage. Die einzelnen Felder der Panzerplatten wurden 1:1 übernommen. Hier fehlen aber die vielen Nieten, die die Platten festhalten.

Die sechs Abschussrohre der Energiegranatwerfer sind genauso angeordnet, wie man es in Episode I gesehen hat. Man erkennt sogar die kleinen Mündungen.

Der Mittelteil ist ebenfalls sehr gut gelungen. Die Bugluke und die Kurzstreckenblaster sind sehr gut nachempfunden worden.

Die seitlichen Zwillingslaserkanonen sind etwas schlichter ausgefallen, was man aber aufgrund des Maßstabs verzeihen kann. Leider sind sie zudem bei meinem Modell etwas verbogen.

Die darunter befindlichen Energiekonverter sehen sehr gut aus und entsprechen bis auf eine paar Kleinigkeiten dem Vorbild.

An der schweren Laserkanone gibt es auch kaum etwas auszusetzen. Lediglich das mittlere Element verläuft vorne eigentlich etwas spitzer zusammen. Auch die Kanone ist leider etwas verbogen.

An dem Turm ist alles vorhanden, was da sein sollte. Die Turmluke ist zweigeteilt und sogar der Kranz und und die beiden Kontrollsignal-Empfangsantennen sind gut dargestellt. Überhaupt findet man auf dem Turm viele Details. Lediglich die beiden hinteren Klappen wurden nur durch rotbraune Farbe dargestellt.

An den Seiten befinden sich die sechs Kampfsensoren.

Darunter hat DeAgostini sogar die Haltegriffe angebaut.

Das AAT-Modell gehört im Bereich Gestaltung zu den besten DeAgostini-Modellen. Den Detailreichtum wünscht man sich auch bei einigen anderen Modellen.

Punkte Darstellung


Farbgebung

So toll die Gesaltung ist, so schlecht ist die Kolorierung des Modells.

Die Grundfarben Hell- und Dunkelocker und Rotbraun wurden sehr gut und akkurat aufgetragen. Das ist aber auch schon fast das einzige Lob.

Die sechs Abschussrohre wurden innen mit einem matten Schwarz bemalt, was natürlich sehr treffend ist. Gleich hinter den Öffnungen wurde Gebrauchsspuren aufgetragen, die durch den Abschuss der Raketeten entstanden sind.

Dann kommen aber die absolut schlechten Gebrauchsspuren auf dem Rest des Panzers. Angefangen am vorderen Teil wurden mit einem Pinsel die Kannten der Panzerplatten dunkel bemalt. Und das sieht man auch. Weitere Spuren wurden in Form von silberfarbenen Klecksen aufgetragen, die auch nicht besser aussehen.

Über den gesamten Panzer ziehen sich die Pinselstriche. Insbesondere in allen Vertiefungen wurden sie aufgetragen. Hier und da kamen dann noch ein paar der silberfarbenen Pinselkleckse hinzu.

Der gesamte Panzer sieht aus, wie von einem Kind bemalt. Hier hat DeAgostini einen der schlechtesten Paintjobs überhaupt abgeliefert.

Die Kanonen wurden ebenfalls alles andere als gut bemalt. Überall fehlt Farbe oder es wurde übergemalt.

Punkte Farbgebung


Material

Wie schon am Gewicht zu erkennen ist, wurde viel Metall verwendet.
Die Kanonen und die Antenne sind aber auch Kunststoff. Auch hier hätte man ohne Weiteres Metall verwenden können.

Punkte Material


Gesamtpunktzahl: 7,0

Mit einer ordentlichen Kolorierung hätte der AAT einen der vorderen Plätze erreicht, denn die Darstellung ist bis auf wenige Ausnahmen absolut spitze.
Leider hat DeAgostini der Farbgebung nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Der AAT wurde bewertet von Andreas Windu
Pictures by www.StarWars-Descriptions.com

08.09.2010